Hallo liebe LeserInnen :)
Herzlich Willkommen in meinem kleinen Reich.
Ich freue mich über jede/n Einzelne/n von Euch und besonders freue ich mich über Kommentare, es ist schön, wenn man Feedback bekommt!

Ich bin dazu übergegangen, die meisten meiner Posts nur als Kurzansicht zu zeigen, damit man nicht so lange Scrollen muß, wenn man zu älteren Posts gelangen will.

Man kann aber immer einfach auf die Überschrift klicken, dann bekommt man den ganzen Blogeintrag angezeigt :)

Vielen Dank für den Besuch :)

Dienstag, 27. Februar 2018

Interview mit Dominique Stalder mit Gewinnspiel - Fantasywoche 2018

Liebe LeserInnen!

Heute gibt es bei mir anlässlich der Fantasywoche 2018 ein Autoreninterview
mit einem dazu passenden Gewinn.



(Dieser Beitrag enthält Verlinkungen und somit Werbung)

Das Los hat mir den mir bislang völlig unbekannten Dominique Stalder zugespielt und damit bin ich mehr als zufrieden!


Schon als ich das Foto auf der Veranstaltungsseite gesehen habe, erschien er mir vertraut.
Das ist natürlich Quatsch, ich kenne ihn klarerweise nicht, aber er wirkt sehr sympathisch und der Eindruck hat nicht getäuscht.




Die Kommunikation mit ihm war sehr locker und unterhaltsam.


Dominique Stalder stellt in der Fantasywoche 2018 sein neuestes Buch
"Der Wanderer - Madrak" vor.



Das Interview haben wir zu dritt gemacht und die Antworten unter uns aufgeteilt.

Bei Monika von Süchtignach Büchern findet Ihr die Antworten auf die Frage, was die Schamanin über ihn wissen könnte, wenn er ohne Gedächtnis am Strand erwachen würde.
Wie wichtig es ihm ist, mit den Büchern nicht nur zu unterhalten, sondern damit auch ein Statement abzugeben.
Und ob die Reihe immer noch auf 16 Bände ausgelegt ist.

Bei Sabrina von DrakoniasBücherwelt erfahrt Ihr, warum er Gimli mag, wo er gerne schreibt, warum BBQ ihn immer ablenken kann und wie es dazu kam, dass man inzwischen auch T-Shirts usw. passend zu seinen Büchern kaufen kann.

Hier findet Ihr nun meinen Teil des Interviews:

Agnes/Monika/Sabrina:
Wie sieht es mit Deinen Figuren aus? Musst Du diese zurechtfeilen, damit sie in die Geschichte passen oder entwickelst Du die Geschichte um die Figuren herum, weil sie plötzlich ein Eigenleben entwickeln?

Dominiuque:
Beides. Man hat eine Vorstellung von einer Figur, baut die Geschichte drumherum, feilt an der Figur und plötzlich lernt man selbst die Figur besser kennen und dann überlegt man. Grundlegend ändern ist im Laufe kaum mehr möglich, also entwickelt sich die Geschichte weiter. Manchmal verliebe ich mich selbst in Figuren und komme im Laufe des Schreibens auf Ideen. Dies betraf zuletzt den siebten Reiter des Herzogs. Oder auch Kaliana, die das Buch entgegen meiner ursprünglichen Idee überlebt. Irgendwie ist das Chaostheorie pur. Man feilt und baut einen Anfangscharakter und lässt diesen auf die Geschichte los. Manchmal passt es, aber dann verursachen kleine Änderungen zu Beginn, maximale Änderungen am Ende.

Agnes/Monika/Sabrina:
Die Wanderer-Reihe gehört ja zum Genre Dark-Fantasy und ist auch ziemlich düster. Wie bist Du zu dem Genre gekommen und wieso hast Du Dich ausgerechnet dafür entschieden?

Dominiuque:
Nun… eigentlich will ich mich nicht auf ein Genre festlegen. Begonnen habe ich mit Highfantasy und im Herbst erscheint auch ein Highfantasy Roman bei Hawkify Books. Zudem überarbeite ich einen Science-Fiction-Roman und kann mir auch Thriller vorstellen. Aber warum nun der Wanderer… Ich begann mit der Idee, nachdem ich ein Werk beendet hatte, welches mich bis zu dem Zeitpunkt über 10 Jahre begleitet hat. Grundlegend fühlte ich mich emotional down, leer. Das wollte ich transportieren. Ich wollte auch bewusst Brutalität beschreiben. Blut. Mord. Vergewaltigung. Natürlich alles noch im Rahmen, gerade bei letzterem. So wie eben auch unser eigenes Mittelalter war. Ich habe echt ein Problem mit der Glorifizierung dieser Zeit. Wenn dann Dämonen dazukommen, Horrorelemente, dann haben wir automatisch ein dunkles, düsteres Szenario und damit DarkFantasy.

Agnes/Monika/Sabrina:
Eine Bloggerin bzw. deren konstruktiv, kritischer Beitrag hat Dich ja dazu gebracht, Dein erstes Buch noch einmal zu überarbeiten. Wie viel Wert legst Du auf die Rückmeldung Deiner Leser und wie sieht es mit der Zusammenarbeit mit Bloggern aus? Was ist Dir dabei wichtig?

Dominiuque:
Man freut sich über jede Reaktion, vor allem über die Positiven. Das können Rezensionen sein, kleine Nachrichten, Mails oder auch Briefe. Wenn mir jemand schreibt, dass der Wanderer sein erstes Fantasybuch war, er es an einem Tag gelesen hat und total begeistert ist, dann freue ich mich total. Wenn ein superkritischer Blogger eine lange Rezension schreibt und mir volle 5 Sterne gibt, bin ich stolz. Aber wer wäre das nicht?
Die Rezension damals waren drei Sterne und diese waren so konstruktiv, dass ich einfach nur sagen konnte: Hey sie hat Recht. Damit kann man auch aus kritischen Meinungen, viel ziehen. Grausam finde ich Rezensionen wie: „Buch hat mir nicht gefallen, darum ein Stern.“ Da sitzt man dann vor dem Bildschirm und fragt sich: „Warum? War es ein Fehlkauf? Hat man was anderes erwartet?“ Aber diese Rezensionen sind mir bisher erspart geblieben. Bisher war jede Rückmeldung wichtig für mich und ich konnte aus jeder etwas für mich ziehen, was ich mir zu Herzen nehmen kann.
Zusammenarbeit mit Bloggern. Die sieht bei mir sehr unterschiedlich aus. Ich kenne Blogger, die mich seit dem Prolog begleiten, sie sind auch wichtige Ansprechpartner, wenn ich Fragen habe, die das Gesamtwerk betreffen. Wenn ich Ideen habe, kann es durchaus sein, dass ich diese befrage. So hatte ich mir überlegt, das erste Mal eine zweite Perspektive einzusetzen und die Rückmeldungen waren sehr wichtig. Es gibt Blogger, die mittlerweile als Betaleser fungieren. Also ich genieße die Möglichkeit, kundige Leser zu befragen und mir Meinungen einzuholen. Ich lege dabei viel Wert auf direkte Ehrlichkeit. Niemand muss mir Honig ums Maul schmieren, wenn man der Meinung ist, dass meine Idee Mist ist, kann und soll man mir das sagen.

Vielen Dank lieber Dominique, für dieses aufschlussreiche Interview.
Wir hatten genausoviel Spaß dabei uns die Fragen zu überlegen, wie Du, sie zu beantworten!

Wer noch mehr über den sympathischen Autor wissen will, guckt auf seiner Homepage. Dort finden sich noch jede Menge Antworten zu seinem Leben und werkeln.


Auf YT gibt es eine Livelesung:



Hier gibts Ihr übrigens die Merchandising Produkte zu seinen Büchern.
Die Shirts sehen wirklich edel aus!
Und auf seiner Facebookseite findet Ihr das Programm an dem er aktiv teilnimmt.

Und hier findet Ihr die Fantasywoche 2018.


***

Und nun gibt es hier noch etwas zu gewinnen:

Diese Buchhülle ist passend zu den Wanderer Büchern gestaltet und die Größe auf das Format abgestimmt. 
Sie ist durch einen Gummi variabel für dickere oder dünnere Bücher der Reihe und hat ein integriertes Lesebändchen.


Was Ihr dafür tun müsst?

Nun, hier kommentieren wäre gut ;)
Schreibt mir doch bitte, ob Ihr Dark Fantasy mögt, und was Euch daran fasziniert – oder eben nicht.

Teilnehmen könnt Ihr bis Samstag 03. März 2018.
Am Sonntag werde ich dann auslosen und den Gewinner/In hier und im Festivalsaal bekannt geben.

Teilnahmebedinungen:
Teilnehmen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist, oder das Einverständnis der Eltern hat und in  Deutschland, Österreich oder der Schweiz eine Postanschrift hat.
Der Gewinn kann nicht in Geld abgelöst werden.
Der Gewinn wird mit der Post verschickt, für verlorengegangene Sendungen kann keine Haftung übernommen werden.

***
Für die unter Euch, die Rezensionen mögen, hier findet Ihr meine:

Der Wanderer - Madrak


***
UpDate:
Gewinnauslosung:

Lesenswertes aus dem Bücherhaus - Du hast gewonnen. Melde Dich bitte per PN bei mir 😁

Herzlichen Glückwunsch! 





Kommentare:

  1. ich liebe Fantasy weil da einfach soviel kreativität steckt die mich in andere Reiche und Welten eintauchen lässt mit wundervollen figuren und erschaffenen plätzen!
    LG jenny

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Dark Fantasy, was daran? Das sie mich unterhält so wie ich es von allen Büchern die ich lese erwarte ;o)

    AntwortenLöschen
  3. Also ich mag Dark Fantasy. Ist einfach spannend zum Lesen und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

    AntwortenLöschen
  4. Dark Fantasy ist für mich was neues. Durch die gestrige Lesung von Dominique Stalder, Der Wanderer - Madrak, bin ich richtig begeistert von diesem Buch, dass ich es mir in jedem Fall kaufen werde. Ob mir Dark Fantasy gefällt und warum kann ich so noch nicht beantworten, aber das was ich bisher davon gehört habe gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Agnes,

    ich finde auch, dass uns unser Interview sehr gut gelungen ist und es hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Auch von mir ein dickes Dankeschön für die nette Zusammenarbeit :)

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,
    Tolles Interview, vielen Dank, es war sehr interessant.
    Ich liebe Fantasy einfach weil sie mich abholt und in andere Welten bringt, ich kann Abenteuer erleben, mitfiebern und kämpfen. Ein gutes Buch gibt mir da Gefühl dabei zu sein.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  7. Huhu :D
    Das ist ja wirklich ein tolles Interview geworden :) Bisher kenne ich glaube ich noch kein Dark Fantasy Buch, aber dieses hier klingt sehr spannend ❤❤❤

    AntwortenLöschen
  8. Dark Fantasy kenne ich noch nicht, aber nach dem Interview muss ich das Genre unbedingt testen für mich. Vielen Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles klar. Hab Deine Nachricht erhalten.

      Löschen

LinkWithin

das könnte Dich auch interessieren:

print PDF

Beliebte Posts