Hallo liebe LeserInnen :)
Herzlich Willkommen in meinem kleinen Reich.
Ich freue mich über jede/n Einzelne/n von Euch und besonders freue ich mich über Kommentare, es ist schön, wenn man Feedback bekommt!

Ich bin dazu übergegangen, die meisten meiner Posts nur als Kurzansicht zu zeigen, damit man nicht so lange Scrollen muß, wenn man zu älteren Posts gelangen will.

Man kann aber immer einfach auf die Überschrift klicken, dann bekommt man den ganzen Blogeintrag angezeigt :)

Vielen Dank für den Besuch :)

Montag, 28. August 2017

Wild - Wach - Frei -- Buchvorstellung mit Verlosung

Anlässlich des Starts der dritten Runde unserer Drachenmond-Lesechallenge,
gibt es im Moment eine Party.
Jeden Tag gibt es unterschiedliche Aktionen.


Heute bei mir die Buchvorstellung der genialen Dystopie von Lena Klassen.
Band zwei ist ein Doppelband.

Sonntag, 27. August 2017

The Book Thief - Rezension

The Book Thief
von Markus Zusak


Klappentext:
It is 1939. In Nazi Germany, the country is holding its breath. Death has never been busier - and will become busier still. 

By her brother's graveside, Liesel's life is changed forever when she picks up a single object, abandoned in the snow. It is The Gravedigger's Handbook, and this is her first act of book thievery. So begins Liesel's love affair with books and words, and soon she is stealing from Nazi book-burnings, the mayor's wife's library . . . wherever there are books to be found.

But these are dangerous times, and when Liesel's foster family hides a Jew in their basement, nothing will ever be the same again.

In superbly crafted writing that burns with intensity, award-winning author Markus Zusak has given us one of the most enduring stories of our time.

Klappentext:
Selbst der Tod hat ein Herz …

1939, Nazideutschland. Liesel lebt bei Pflegeeltern in der Himmelstraße in Molching. Sie sieht die Juden nach Dachau ziehen. Sie erlebt die Bombennächte über München. Und überlebt: weil der Tod sie in sein Herz geschlossen hat. Sie – und die Menschen aus der Himmelstraße.

Molching bei München. Hans und Rosa Hubermann nehmen die kleine Liesel Meminger bei sich auf – für eine bescheidene Beihilfe, die ihnen die ersten Kriegsjahre kaum erträglicher macht. Für Liesel jedoch bricht eine Zeit voller Hoffnung, voll schieren Glücks an – in dem Augenblick, als sie zu stehlen beginnt. Anfangs ist es nur ein Buch, das im Schnee liegen geblieben ist. Dann eines, das sie aus dem Feuer rettet.

Eine Diebin zu beherbergen, wäre halb so wild, sind die Zeiten doch ohnehin barbarischer denn je. Doch eines Tages betritt ein jüdischer Faustkämpfer die Küche der Hubermanns …

»Die Bücherdiebin« erzählt von kleinen Freuden, großen Tragödien und der gewaltigen Macht der Worte. Eine der dunkelsten und doch charmantesten Stimmen und eine der nachhaltigsten Geschichten, die in jüngster Zeit zu vernehmen waren.

Die Worte der Weißen Königin - Rezension

Die Worte der Weißen Königin
von Antonia Michaelis


Klappentext:
Poetisch und voller Sehnsucht - der neue Roman der "Märchenerzählerin" Niemanden beneidet Lion mehr als die Seeadler, wenn er sie beobachtet, wie sie hoch am Himmel kreisen, so frei und glücklich. Bei ihm zu Hause in dem Dorf an der Ostsee gibt es nicht viel, auf das man neidisch sein könnte. Immer häufiger verwandelt sein Vater sich im Alkoholrausch in den gewalttätigen schwarzen König, der Lion misshandelt. Als er es nicht mehr aushält, flüchtet Lion in den Wald zu den Adlern. Doch das Leben dort ist hart und immer wieder denkt Lion an die weiße Königin, die alte Frau, die ihm einst so wunderbar vorgelesen hat. Durch sie hat er den Zauber der Worte, ihre Wärme und Kraft entdeckt … Antonia Michaelis erzählt eine tief berührende Geschichte über familiäre Gewalt und die Kraft, sich zu befreien Eine sprachlich brillante Hommage an die Macht der Worte und der Fantasie.

Samstag, 26. August 2017

Ein Käfig aus Rache und Blut – Rezension

Ein Käfig aus Rache und Blut
von Laura Labas


Klappentext:
»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«

Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.

Snow Heart - Rezension

Snow Heart
von Olivia Mikula


Klappentext:
Zwei wie Schnee und Feuer!
Caspara steht kurz vor ihrem Studienabschluss und bestreitet ihr Leben wie jede andere junge Frau bis auf einen Unterschied: Sie ist die Wiedergeburt einer Schneefrau. Jedoch führen die Eiskräfte auch unweigerlich zu ihrem Tod. Aus diesem Grund setzt sie ihre Fähigkeiten nur selten ein. Das ändert sich, als sie Wyatt kennenlernt. Mit ihm tauchen Wesen auf, die Casparas Macht erlangen wollen. Dringend braucht sie einen Plan, um ihre Feinde zu vernichten, ohne ihr Leben dabei zu verlieren.
Doch lohnt es sich tatsächlich, für Wyatt zu sterben?

Freitag, 25. August 2017

Schwert und Glut - Rezension

Schwertkämpferreihe II - Schwert und Glut
von Sara B. Larson


Klappentext:
Nach dem Sieg über den Tyrannen Hector herrscht Friede im Königreich Antion. Doch der junge König Damian und seine engste Vertraute und Leibwächterin Alexa bekommen zu spüren, wie trügerisch dieser ist. Ein Anschlag auf Damians Leben erschüttern die Grundfesten des Landes. Und Alexa kämpft mit ihren eigenen Gefühlen. Denn immer noch gehört ihr Herz heimlich dem König. Wird Alexa den König beschützen und sich zu ihrer Liebe bekennen, bevor es zu spät ist?

Schwert und Rose - Rezension

Schwertkämpferreihe I - Schwert und Rose
von Sara B. Larson


Klappentext:
Alexa ist eine exzellente Schwertkämpferin. Als sie mit vierzehn ihre Eltern verliert, tritt sie der königlichen Leibgarde bei – und aus Alexa wird Alex. Drei Jahre später hat sich Alexa an die Spitze von Prinz Damians Elitegarde gekämpft. Als sie zum Leibwächter des Prinzen avanciert, stellt sie fest, dass der hochmütige Prinz dunkle Geheimnisse verbirgt. Ihr eigenes Geheimnis droht ans Licht zu kommen, als Damian, Alexa und Rylan, ein weiterer Gardist, entführt werden. Plötzlich steht Alex am Abgrund einer tödlichen Intrige – und zwischen zwei Männern, die um ihr Herz kämpfen …

Donnerstag, 24. August 2017

Die Zauberschmiedin I - Feuerzorn - Rezension

Die Zauberschmiedin I - Feuerzorn
von Ruth Mühlau


Klappentext:
Wird eine junge Feuerelbin die Welt vor der dunklen Macht retten? Eisenland wurde längst von den Göttern verlassen, die Welt verkommt zu einem düsteren Ort. Orks und Warge in ungeheurer Zahl treiben ihr Unwesen. Dunkle Mächte und der Weltenwanderer Viator sind auf der Suche nach den Silbren, verschollenen Götterjuwelen, die das Schicksal der Welt besiegeln können. In einem Waldelbendorf wächst ein Findelkind auf. Rayka flucht wie ein Zwerg, zähmt einen wilden Warg und kann ihre Magie nicht kontrollieren. Doch sie besitzt eine besondere Gabe im Umgang mit Edelsteinen, denn als Einzige begreift sie deren Seele. Gelingt es der Elbin, die Silbren aufzuspüren? Und für welche Seite der Macht wird Rayka sich entscheiden? Der Auftakt zu einem Elbenepos Die Zauberschmiedin

Dienstag, 8. August 2017

Vorbereitungen fürs SoLa

Das diesjährige Thema ist Martin Luther.
Dementsprechend brauchten die Kinder etwas mittelalterliches.
Es sollte aber natürlich nicht zu viel Arbeit machen, 
da es ja nur für eine Veranstaltung gebraucht wurde.

Ein neues Burgfräulein kam nicht in Frage, 
da die Kinder keine Adeligen darstellen sollten.
(Ich hab leider keinen Blogpost dazu gefunden, 
also muss ich wohl mal ein neues nähen und dann Bilder zeigen.)

Lucas hat aus diesem Grund nicht die Ritterrüstung 
aus dem Theaterstück "Shadows of Darkness" angezogen, 
sondern einfach ein Leinenhemd von Christoph 
und meinen geliebten Lederhut.
Die Hosenbeine haben wir mit Schnur umwickelt.

Dienstag, 1. August 2017

wie sich eine Bücherchallenge auf das Leseverhalten auswirkt

Im Januar bin ich zufällig über eine Lesechallenge gestolpert.
Im Vordergrund stehen Bücher aus dem Drachenmondverlag.
Da Lea und ich schon einige Drachenmondbücher besaßen, habe ich mich angemeldet und lese seitdem mit viel Vergnügen in der Gruppe der Meerjungfrauen mit.

Inzwischen musste ich feststellen, dass Rezensionen schreiben durchaus auch das Leseverhalten bzw. den Lesegeschmack verändert.
Dazu kommt noch, dass Lea mit Feuereifer an ihrem Buch arbeitet. Dabei habe auch ich sehr viel gelernt.
Meine Rechtschreibung ist zwar immer noch gurselig, aber ich lese viel aufmerksamer und mir fallen viele Sachen auf, über die ich vorher einfach hinweggelesen habe.

Das schmälert allerdings manchmal das Lesevergnügen, wenn ein Buch schlecht lektoriert ist, und das Korrektorat zu wünschen übrig lässt.
Versteht mich nicht falsch. Ich bin grottig in der Rechtschreibung. Aber ich veröffentliche auch kein Buch. Und ich hoffe ganz stark, dass wir es bei Leas Buch schaffen werden, die Rechtschreibfehler weitestgehend auszumerzen.
Aber wenn ein Buch über einen Verlag veröffentlicht wird, lege ich andere Maßstäbe an und bin inzwischen nicht mehr bereit alles zu verzeihen.

LinkWithin

das könnte Dich auch interessieren:

print PDF

Beliebte Posts