Hallo liebe LeserInnen :)
Herzlich Willkommen in meinem kleinen Reich.
Ich freue mich über jede/n Einzelne/n von Euch und besonders freue ich mich über Kommentare, es ist schön, wenn man Feedback bekommt!

Ich bin dazu übergegangen, die meisten meiner Posts nur als Kurzansicht zu zeigen, damit man nicht so lange Scrollen muß, wenn man zu älteren Posts gelangen will.

Man kann aber immer einfach auf die Überschrift klicken, dann bekommt man den ganzen Blogeintrag angezeigt :)

Vielen Dank für den Besuch :)

Mittwoch, 8. Februar 2017

Die Geister schweigen - Rezension

"Die Geister schweigen"
von Care Santos



Klappentext:

"Es gibt nur eine Möglichkeit, eine Frau festzuhalten: indem man sie malt."

Im prächtigen Stadtpalast ihres Großvaters, des berühmten Malers Amadeo Lax, macht die junge Kunsthistorikerin Violeta eine unheimliche Entdeckung. Bei den Restaurierungsarbeiten, stößt man auf einen zugemauerten Raum, der etwas Furchtbares offenbart. Was ist geschehen mit den Frauen ihrer Familie? Was flüstern die Wände des Familiensitzes? Sie sind Zeugen all der großen Ambitionen, verborgenen Leidenschaften, tragischen Verwicklungen - und eines unaussprechlichen Geheimnisses.

Ein mitreißender Roman über vier Generationen von Frauen: Care Santos schiebt die Vorhänge der Zeit beiseite und nimmt uns mit auf die Reise durch das aufregendste Jahrhundert Barcelonas, der stolzen Stadt zwischen Meer und Moderne.

"Schaurig wie Zafóns ´Schatten des Windes´" - Brigitte

***

In diesem Buch wird die Geschichte der Familie Lax erzählt.
In der Gegenwart versucht Violeta hinter die Geheimnisse ihres Großvaters zu kommen
und in Rückblicken rollt sich langsam das Leben eben jenes Amadeo auf.

Das Buch erinnert mich in seinem Schreibstil und in der Art der Geschichte stark an "Das Geisterhaus" von Isabel Allende.

Leider ist mir aber der stille Hauptprotagonist Amadeo von Anfang an ausgesprochen unsympathisch.
Auch finde ich es sehr störend, daß die Rückblicke so willkürlich eingestreut werden.
Man weiß meist nicht, wann man in der Geschichte gelandet ist, weil der Ablauf der Rückblenden nicht kontinuierlich ist, sondern häufig ohne Anhaltspunkte an den Zeitablauf eingestreut werden.

Wenn man sich davon nicht beirren läßt, ist das Buch spannend und mit sehr schöner Sprache geschrieben.
Die Autorin zeichnet besonders das alte Barcelona sehr liebevoll und detailgetreu nach.


Fazit:
-schöne Sprache
-flüssiger Schreibstil
-aber leider gefällt mir der Aufbau des Buches überhaupt nicht
-und die Geschichte selber bleibt ohne größere Überraschungen
 und ist in weiten Teilen doch recht vorhersehbar
-mit Zafóns "Der Schatten des Windes" läßt sich das Buch beim besten Willen nicht vergleichen.

schade, ich hatte mir mehr verprochen

***

Titel: Die Geister schweigen
Autor: Care Santos
Verlag: Fischer
Seiten: 537
ISBN: 978-3-596-19454-4

Bewertung: 3 von 5 Pinsel

***

Drachenmond-Lesechallenge

meine ChallengeSeite

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

das könnte Dich auch interessieren:

print PDF

Beliebte Posts