Hallo liebe LeserInnen :)
Herzlich Willkommen in meinem kleinen Reich.
Ich freue mich über jede/n Einzelne/n von Euch und besonders freue ich mich über Kommentare, es ist schön, wenn man Feedback bekommt!

Ich bin dazu übergegangen, die meisten meiner Posts nur als Kurzansicht zu zeigen, damit man nicht so lange Scrollen muß, wenn man zu älteren Posts gelangen will.

Man kann aber immer einfach auf die Überschrift klicken, dann bekommt man den ganzen Blogeintrag angezeigt :)

Vielen Dank für den Besuch :)

Sonntag, 29. Januar 2017

Der Kuss der Russalka - Rezension

Der Kuss der Russalka
von Nina Blazon



Klappentext:
Russland 1706. Strahlend soll sich Zar Peters Traum von Sankt Petersburg erheben. Auch Johannes verdingt sich beim Bau der neuen Stadt. Doch als die Fluten der Newa eine rätselhafte Schöne freigeben, gerät er in ein düsteres Komplott: Was ist gegen den Zaren im Gange? Und war die Schöne eine Russalka, eine Flussnixe? Als Johannes ihr wieder begegnet, wird die Suche nach der Wahrheit zum Wettlauf um Leben und Tod.

***

Die Geschichte gefällt mir sehr gut. Nina Blazon erzählt so, als wäre sie selber da gewesen. In einem Sommer, der für uns viel zu kalt ist. In einer Stadt, die noch nur ein Sumpf ist. Und in einer Zeit, die wir uns gar nicht wirklich vorstellen können, weil sie so weit weg ist von unserer Komfortzone. Ich sah die betriebsamen Baustellen vor mir, die hochnäsigen Soldaten, die armen zur Fron gezwungenen Arbeiter, die mit bloßen Händen Erde in ihre Jacken schaufeln und wegbringen müssen. Ich sah das Misstrauen, die Missgunst und in einzelnen Menschen die Güte. Also eine ganz normale Siedlung im Zwielicht der Mittsommernächte an der Newa-Mündung?

Nun, da ist noch die geheimnisvolle Fremde. Seit Johannes gesehen hat, wie sie aus der Newa gezogen wurde, lässt sie ihn nicht mehr los. Ist sie wirklich eine Russalka, eine Nixe? Oder sind das nur optische Täuschungen?
Und dann gibt es noch Jewgenij. Nach anfänglichem Misstrauen freunden sich die beiden eher widerwillig an. Eine spröde Freundschaft zwischen dem ausländischen Zimmermann und dem bettelarmen Einheimischen, der offensichtlich etwas zu verbergen hat.
Bald überschlagen sich aber die Ereignisse und Johannes und Jewgenij begeben sich auf eine verzweifelte Rettungsaktion um die Russalkas zu befreien.

Sehr eindringlich wird in diesem Buch auch beschrieben, wie man sich als Ausländer fühlt. Wie schnell man mit misstrauischen Blicken bedacht wird und wie schnell man verdächtig wird. Dies war zu allen Zeiten eine übliche Reaktion und ist heute aktueller denn je.

Fazit:
Ich mag Bücher mit geschichtlich gut recherchiertem Hintergrund. Die Figuren sind liebevoll ausgearbeitet und lassen den Leser mitleiden. Die Auflösung ist auch gut gelungen und glaubwürdig. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der historische Romane mit Märchen-Elementen mag.

***

Titel: Der Kuss der Russalka
Autorin: Nina Blazon
Verlag: cbt-Fantasy
Seiten: 284
ISBN 978-3570303443

Bewertung: 4 von 5 Perlen

***

Drachenmond-Lesechallenge

meine ChallengeSeite

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

das könnte Dich auch interessieren:

print PDF

Beliebte Posts