Hallo liebe LeserInnen :)
Herzlich Willkommen in meinem kleinen Reich.
Ich freue mich über jede/n Einzelne/n von Euch und besonders freue ich mich über Kommentare, es ist schön, wenn man Feedback bekommt!

Ich bin dazu übergegangen, die meisten meiner Posts nur als Kurzansicht zu zeigen, damit man nicht so lange Scrollen muß, wenn man zu älteren Posts gelangen will.

Man kann aber immer einfach auf die Überschrift klicken, dann bekommt man den ganzen Blogeintrag angezeigt :)

Vielen Dank für den Besuch :)

Dienstag, 25. April 2017

Osterhasen

wir waren Ostern in Osttirol und brauchten ein kleines Mitbringsel
bei meiner Freundin hatte ich mal diese süßen Hasen gesehen


sie sind richtig gut für ein kleines Projekt gemeinsam mit den Kindern geeignet

Montag, 24. April 2017

Ein ganzes halbes Jahr - Rezension

Ein ganzes halbes Jahr
von Jojo Moyes



Klappentext:
Lou & Will
Lousia Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.

Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.


Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.

**
-Achtung: enthält Spoiler!

Ich muß zugeben, daß ich dem Buch gegenüber äußerst voreingenommen war. Ich kannte den Film „Ziemlich beste Freunde“ und wußte, daß die Geschichte wirklich so passiert ist. Und dann kommt da eine erfolgreiche Schriftstellerin und klaut sich einfach das Thema, wechselt nur den Freund gegen eine Freundin aus und läßt den Kerl auf seinen Selbstmord hinarbeiten.
Ich habe das Buch wirklich mit einer starken Ablehnung angefangen.
Aber Jojo Moyes hat mich eingefangen. Sie hat die Geschichte zu ihrer eigenen gemacht. Die Figuren handeln nachvollziehbar und zeigen das Dilemma zwischen Selbstbestimmung und Pflicht in verschiedenen Facetten auf. Lous Schwester ist dafür ein gutes Beispiel. Auch Camilla, Wills Mutter, die ja eher gefühlskalt rüber kommt, ist absolut authentisch. Ich möchte als Mutter nie, nie, nie in ihrer Haut stecken und mitansehen müssen, wie mein Kind leidet. Leidet ohne wirkliche Aussicht auf eine Verbesserung der Situation.
Auch Lou hat mich fasziniert. Sie ist eine vielschichtige Persönlichkeit, die etliche male am liebsten alles hinschmeißen würde, sich aber dann dazu durchringt ihr gegebenes Wort zu halten – da haben wir sie wieder, die Pflicht – und dafür emotional einiges in Kauf nehmen muß.
Es ist der Autorin sehr gut gelungen, die feinen Untertöne sichtbar zu machen, die ein so schwieriges Thema erst lesbar machen. Lous guter Wille und Wills Ablehnung schicken den Leser auf eine Achterbahn der Empfindungen.
Als sie nach Mauritio fliegen, hatte ich die irrationale Hoffnung, daß alles gut wird – obwohl ich schon wußte wie das Buch ausgeht – und hab am Ende mit Lou im Zimmer gesessen und geheult.

Bis zum letzten Kapitel habe ich gehofft. Das Ende hat mich dann ratlos zurückgelassen. Ist Liebe nicht genug? Oder ist es gerade die Liebe, die dieses friedliche Ende möglich macht?
Ich weiß es nicht, ich weiß es auch jetzt noch nicht, Tage nachdem ich das Buch beendet habe.

Allerdings muß ich der Autorin Abbitte leisten. Das Buch ist alles andere als ein Abklatsch von „Ziemlich beste Freunde“. - Sorry Jojo.
Im Nachwort erzählt sie auch, daß eine Inspiration für das Buch die Geschichte eines jungen Rugby-Spielers war, der seine Eltern dazu überredet hatte, ihn zu Dignitas zu bringen.

Fazit:
- sehr lesenswert
- bitte unbedingt Taschentücher bereitlegen
- nicht lesen, wenn man danach sofort eine hundertprozentige Leistung abrufen muß,

weil man Zeit braucht um viele der Sequenzen zu verarbeiten

***

Titel: Ein ganzes halbes Jahr
Autor: Jojo Moyes
Verlag: Weltbild
Seiten: 560
ISBN: 9783863658731
Bewertung: 5 von 5

***


Dienstag, 11. April 2017

Smiley - PaperPiecing - Probenähen

ich durfte Probenähen - für MALALA

sie hat mal wieder mit PaperPiecing rumgespielt 
und dieses geniale Emoji ist dabei entstanden


man muß allerdings seeehr genau arbeiten, 
sonst treffen sich die Kreuzungspunkte nicht
das ist bei manchen PP-Mustern kein Problem, 
aber hier ist es fatal

durch die vielen kleinen Teilchen, 
wird es schwierig hinterher noch zu "pfuschen"
ich glaube ich habe noch nie so oft aufgetrennt, 
wie bei diesem Smiley

Freitag, 31. März 2017

Water Love - Rezension

"Water Love" 
von Marion Hübinger




Klappentext:

Der neunzehnjährige Bela erwartet nicht mehr viel vom Leben. Nicht, nachdem seine Eltern vor drei Jahren bei einem Flugzeugunglück umgekommen und sein Großvater Laszlo, ein berühmter Maler, aus Ungarn zu ihm gezogen war. Erst recht nicht in einer Zeit, in der jeder die drastischen Bedrohungen des Klimawandels nervös verfolgt und sich fragt, wie er überleben wird. Wer zu den Waters gehört, wird das Glück haben gerettet zu werden. Seit Bela zurückdenken kann, regieren die Waters das Land. Doch Bela ist ein Landers, einer, der dazu verdammt ist, an Land zu bleiben, sollte es zur Katastrophe kommen. Warum muss ausgerechnet er sich in eine Waters verlieben? Warum muss genau in dem Moment die Smogwelle über Kiel Alarmstufe ROT auslösen und ihn und Sintje viel zu schnell wieder trennen? Als Bela im Bunker festsitzt, fragt er sich jeden Tag, ob es eine Hoffnung für ihre Liebe geben wird …

Donnerstag, 30. März 2017

Otherland von Tad Williams

Tad Williams ist einer meiner Lieblingsautoren
er hat einen Hang zum Düsteren 
und zwingt einen über die Schattenseiten unserer Welt nachzudenken

Mittwoch, 15. März 2017

Eve & Adam - Rezension

"Eve & Adam"
von Katherine Applegate und Michael Grant


Klappentext:

Liebe, Freundschaft, Gefühle, Action: der neue Jugendroman der Bestseller-Autoren Michael Grant und Katherine Applegate bei Ravensburger! Kann man die perfekte Liebe erschaffen? Als Tochter aus reichem Haus genießt die 17-jährige Evening Spiker so manches Privileg: zum Beispiel einen Aufenthalt in der Privatklinik ihrer Mutter, wo sie nach einem schweren Verkehrsunfall behandelt wird. Damit sich das Mädchen im tristen Krankenhausalltag nicht langweilt, soll sie ihren Traummann am Computer entwerfen. Größe, Augenfarbe, IQ – Eve darf alles selbst entscheiden und sich ihre große Liebe basteln. Sie hält es für ein lustiges Spiel, doch kurz darauf steht ihr ihr Traummann leibhaftig gegenüber


Dienstag, 7. März 2017

Schmetterlinge

es kommt ja hoffentlich bald der Frühling,
auch wenn es hier bei uns im Moment noch nicht sehr danach aussieht
die Schneeglöckchen haben sich aber schon tapfer durchgekämpft


deshalb wollte ich Euch ein kleines Resteverwertungsprojekt zeigen,
das ich im Netz entdeckt habe

Wach - Rezension

"Wach"
von Lena Klassen


Klappentext:

Das Leben im Wald ist voller Risiken und Herausforderungen. Doch auch hier gibt es keine wahre Freiheit, und zwischen heimlichem Verrat und offener Rebellion muss die junge Peas, genannt Pi, herausfinden, was ihr wirklich etwas bedeutet. Dann begegnet sie eines Tages mitten in der Wildnis dem Feind, und alles ändert sich …

»Er stand im Schatten, nicht mehr als zehn Meter entfernt, und nur seine Haare schimmerten wie ein verwaschener heller Fleck in der Nacht.
Eine Weile standen wir nur da, keiner von uns rührte sich, und ich hätte fast glauben können, dass ich mir alles nur einbildete. Dann bewegte sich die Gestalt fort und verschwand in der undurchdringlichen Finsternis.
Was konnte ich gewinnen, wenn ich ihn verriet? Vielleicht meine Entscheidungsfreiheit. Vielleicht mein eigenes Leben, meine Rückkehr zu den Damhirschen, meine Freiheit. Ich hatte Lucky geopfert, den ich geliebt hatte, um frei zu sein. Wie viel würde es mich kosten, einen Feind zu opfern, der mir nichts bedeutete?« 

Die Fortsetzung von "Wild"


Sonntag, 5. März 2017

Wild - Rezension

"Wild"von Lena Klassen

Klappentext:
Gezähmte Gefühle.
Eine Welt ohne Krankheit und Kummer.
Kein Leid und keine Leidenschaft.
Einmal wöchentlich bekommt jeder in „Neustadt“ seine Glücksinjektion. Trotzdem ist die siebzehnjährige Pi nicht so glücklich wie alle anderen. Stimmt etwas nicht mit ihr? Oder warum darf sie nicht mit Lucky zusammen sein, ihrem besten Freund? Anders zu sein ist gefährlich, denn hinter dem Zaun, der „Neustadt“ umgibt, liegt die Wildnis. Dort herrschen noch Krankheit und Gewalt – und dorthin werden alle verbannt, die aus der Reihe tanzen.
Dann geschieht etwas Unfassbares: Die Glücksdroge versagt. Und plötzlich steht Pi vor der Entscheidung ihres Lebens: Liebe oder Freiheit?

Donnerstag, 2. März 2017

Wir machen klar Schiff - Finale

so, hier kommt mein Abschluß-Post zur Klar-Schiff-Aktion


es hat mir total viel Spaß gemacht, 
obwohl ich mehr bei anderen geguckt hab, 
als selber genäht
leider ist der Februar immer mit den Vorbereitungen für Karneval 
schon recht ausgebucht
deshalb habe ich weniger geschafft, 
wie ich mir gewünscht hätte

Dienstag, 28. Februar 2017

Feenglut - Rezension

"Feenglut"
von Sandra Bäumler


Klappentext:
Die Schwertkämpferin Kayla führt ein entbehrungsreiches, aber freies Leben. Zusammen mit ihrer Schwester Naias zieht sie von Arena zu Arena, um ihrer beider Lebensunterhalt zu bestreiten.

Während die eine Schwester eine außergewöhnliche Kriegerin ist, vermag die andere durch Magie zu heilen. Naias Gabe muss jedoch ein Geheimnis bleiben.

Als Kayla in der Arena von Ro'an zu ihrem bisher schwersten Kampf antritt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Naias gerät in Gefahr und Kayla verliert ihre Freiheit. Doch welche Rolle spielt der geheimnisvolle Krieger, dem sie während der Kämpfe in Ro'an immer wieder begegnet?


Kateryna - Rezension

"Kateryna - Die Reise des Protektors"
von Larissa Wolf



Klappentext:
"Kateryna: Die Reise des Protektors"
In den Wäldern von Brigansk ist kein wohlhabender Bürger sicher. Dort kommt es immer wieder zu Überfällen durch die Robins, eine Diebesgruppe, die sich für die Armen einsetzt. Die Waise Kateryna ist deren unumstrittene Anführerin, was ihr den Hass des Fürsten von Templow einbringt. Als hätte sie damit nicht schon genügend Probleme, taucht ein junger Mann auf und bittet sie um Hilfe. Nash gehört den seltenen Protektoren an, die die Magie beschützen, und ist verzweifelt auf der Suche nach seiner entführten Großmutter. Kat willigt ein und zusammen mit ihrem besten Freund Juri begleitet sie Nash auf eine gefährliche Reise. Bald stellen sie jedoch fest, dass hinter der Entführung viel mehr steckt und ihnen mächtige Gegner gegenüber stehen – Könige, Protektoren, Assassinen und die Zeit selbst. Obwohl Kat geschworen hat, sich niemals wieder zu verlieben, beginnt sie Gefühle für Nash zu entwickeln. Als dann ihre kleinen Drachen erkranken, muss Kat sich entscheiden. Rettet sie ihre einzige Familie oder öffnet sie ihr Herz für Nash? Eines weiß sie mit Sicherheit: Jede Entscheidung kann ihr Untergang sein.

"Leben oder sterben"
Würdest du töten, um zu leben?
Dein Leben ist zu Ende, viel früher, als du jemals gedacht hättest. Du bist jung und wolltest noch so vieles erleben und eine eigene Familie gründen. Dafür ist es nun zu spät. In der Unterwelt gibt man dir die Chance auf ein zweites Leben - doch der Preis ist hoch. 
Könntest du das Leben eines anderen Menschen beenden, um deines zu verlängern?


Samstag, 25. Februar 2017

Ellorans Traum - Rezension

Ellorans Traum
von Susanne Gerdom noch unter dem Pseudonym Francis G. Hill



Klappentext:

„Trau niemals keinem Zauberer nicht!“
Diesen Rat bekommt Elloran von seiner Amme mit auf den Weg. Er. Der Sohn des Burgherrn von Salvok, ist seit Geburt auf unerklärliche Weise gezeichnet und wird von den Bewohnern der Gegend gemieden und beschimpft.

Auf der Suche nach seinem verschollenen Lehrmeister gerät er in ein Dickicht düsterer Geheimnisse, hinter dem sich seine wahre Identität verbirgt.

Straßensymphonie - Rezension

Straßensymphonie
von Alexandra Fuchs



Klappentext:
Seit dem Tod meines Vaters hatte sich alles verändert. Eine Bühne betreten und singen – das würde ich nie wieder können, dessen war ich mir sicher.

Doch dann kam er.

Wirbelte alles durcheinander und brachte die Katze in mir zum Fauchen. Gestaltwandler hin oder her, für mich war er nur ein räudiger Straßenköter. Doch seine Band brauchte dringend eine neue Sängerin und ich jemanden, der mir dabei half, die Musik wieder zu spüren.

Der Marsianer - Rezension

Der Marsianer - Rettet Mark Watney
von Andy Weir



Klappentext:
Ein Mann. Allein. Auf dem Mars.
Bringt ihn zurück!

Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturm und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Crew. Die spektakulärste Rettungsmission um das Überleben eines einzelnen Menschen beginnt...

Sonntag, 19. Februar 2017

Die vergessenen Götter - Rezension

"Die vergessenen Götter"
von Anette Schaumlöffel



Klappentext:
Ariane hat den Traum von einer beruflichen Karriere hinter sich gelassen und sich mit ihrem Job als Sekretärin und ihrem renovierungsbedürftigen Häuschen arrangiert. Doch als ihr ein geheimnisvoller Mann namens Odin über den Weg läuft, erinnert sie sich daran, dass ein Abenteuer das Leben ungemein bereichern kann. Da taucht auch noch ein undurchsichtiger Rivale auf, und Odin selbst hegt Pläne, die Ariane gar nicht gefallen...

Das verheißungsvolle Debüt einer jungen Autorin mit einer wunderbaren Mischung aus humorvoller Fantasy und romantischer Frauenunterhaltung!

Samstag, 18. Februar 2017

in Köln zur Elbenwald-Eröffnung

in Köln hat eine Elbenwald-Filiale eröffnet


natürlich "muß" man da dabei gewesen sein
wir haben uns als "Todesser" verkleidet und sind losgefahren

Dienstag, 14. Februar 2017

Mug Rug -- oder wie meine Tasse zu einem Teppich kam

heute wollte ich Euch noch mal was kleines, 
schnelles für die Linkparty bei maritabw zeigen
dort werden diesen Monat Ideen zur Resteverwertung gesammelt


ich habe diesmal meine gesammelten Mug-Rugs fotografiert
ganz viele haben es aber gar nicht auf die Fotos geschafft, 
weil sie schon lange verschenkt sind

Mittwoch, 8. Februar 2017

Die Geister schweigen - Rezension

"Die Geister schweigen"
von Care Santos



Klappentext:

"Es gibt nur eine Möglichkeit, eine Frau festzuhalten: indem man sie malt."

Im prächtigen Stadtpalast ihres Großvaters, des berühmten Malers Amadeo Lax, macht die junge Kunsthistorikerin Violeta eine unheimliche Entdeckung. Bei den Restaurierungsarbeiten, stößt man auf einen zugemauerten Raum, der etwas Furchtbares offenbart. Was ist geschehen mit den Frauen ihrer Familie? Was flüstern die Wände des Familiensitzes? Sie sind Zeugen all der großen Ambitionen, verborgenen Leidenschaften, tragischen Verwicklungen - und eines unaussprechlichen Geheimnisses.

Ein mitreißender Roman über vier Generationen von Frauen: Care Santos schiebt die Vorhänge der Zeit beiseite und nimmt uns mit auf die Reise durch das aufregendste Jahrhundert Barcelonas, der stolzen Stadt zwischen Meer und Moderne.

"Schaurig wie Zafóns ´Schatten des Windes´" - Brigitte

Sonntag, 5. Februar 2017

Die Sonate des Einhorns - Rezension

Die Sonate des Einhorns
Peter S. Beagle


Klappentext:
Fluchtpunkt der dreizehnjährigen Josephine Angelina, genannt Joey, ist der Musikalienladen des alten Griechen John Papas. Hier st sie Mädchen für alles und erhält im Gegenzug Musikunterricht. Eines Tages taucht Indigo auf, ein Junge, der auf einem wunderschönen Horn spielt. Heimlich folgt Joey den Melodien und überschreitet in einer gewöhnlichen Straße die unsichtbare Grenze zum Märchenland Shei´rah.

Der Satyr Ko wird Joeys Führer durch die wundersame Welt. Hier leben winzige Drachen friedlich neben zweiköpfigen Schlangen und Phönixen. Und natürlich die Einhörner, deren überirdische Musik die Seele von Shei´rah ist. Doch sie leiden an einer seltsamen Krankheit, die sie nach und nach alle erblinden läßt.

Joey würde am liebsten für immer in Shei´rah bleiben und versteht überhaupt nicht, wieso Indigo, der dort als weißes Einhorn lebt, lieber ein Junge in den Straßen von Los Angeles sein möchte. Und auch die Krankheit der Einhörner, die das ganze Gleichgewicht der Welt durcheinander zu bringen droht, scheint damit zu tun zu habe, daß er unbedingt sein Horn verkaufen will. Viele Abenteuer gilt es zu bestehen, bis das Rätsel gelöst ist.

Kinder der Gezeiten - Rezension

Kinder der Gezeiten
Angela McAllister



Klappentext:
Ein Mädchen vom Meeresgrund und ein Junge, der einst als Findelkind am Strand gefunden wurde - gemeinsam erfüllen sie eine uralte Prophezeiung...

Seit Muriel sich erinnern kann, lebt sie allein mit ihrem Vater in der versunkenen Stadt am Meeresgrund. Doch je älter sie wird, desto brennender werden die Fragen nach ihrer Vergangenheit: Entschlossen, das alte Rätsel zu lösen, schwimmt Muriel hinaus in die Weite des Ozeans. dort trifft sie auf Jake, einen Menschenjungen, der auf rätselhafte Weise Teil ihres Geheimnisses zu sein scheint.

Auf den Schwingen eines riesigen Mantarochens, durch dunkle Grotten und über wogende Seegraswiesen, bedroht von den Mächten des Bösen und ihrem Gefolge, den räuberischsten Geschöpfen der Tiefe, erfüllen Muriel und Jake die Mission ihres Lebens...

Ein atemberaubendes Abenteuer in der geheimnisvollen und fantastischen Welt unter den Wellen.

Dienstag, 31. Januar 2017

Meerjungfrauen

Lea und ich machen ja bei der Drachenmond-Lesechallenge mit
dabei werden vorzugsweise Bücher aus dem Drachenmond-Verlag gelesen

es gibt mehrere Teams und wir sind im Meerjungfrauenteam
heute Nachmittag hatten wir viel Spaß beim zeichnen dieser zwei Nixen


und das ist unser Bestand an Drachenmondbüchern

das sind meine
hier fehlt noch "Arya und Finn" das muß ich erst in der Buchhandlung abholen



und das sind Leas - auf dem Bild fehlt "Memories to do"
weil das Buch grad aushäusig ist



und hier meine E-Books


***




Sonntag, 29. Januar 2017

Der Kuss der Russalka - Rezension

Der Kuss der Russalka
von Nina Blazon



Klappentext:
Russland 1706. Strahlend soll sich Zar Peters Traum von Sankt Petersburg erheben. Auch Johannes verdingt sich beim Bau der neuen Stadt. Doch als die Fluten der Newa eine rätselhafte Schöne freigeben, gerät er in ein düsteres Komplott: Was ist gegen den Zaren im Gange? Und war die Schöne eine Russalka, eine Flussnixe? Als Johannes ihr wieder begegnet, wird die Suche nach der Wahrheit zum Wettlauf um Leben und Tod.

***

Die Geschichte gefällt mir sehr gut. Nina Blazon erzählt so, als wäre sie selber da gewesen. In einem Sommer, der für uns viel zu kalt ist. In einer Stadt, die noch nur ein Sumpf ist. Und in einer Zeit, die wir uns gar nicht wirklich vorstellen können, weil sie so weit weg ist von unserer Komfortzone. Ich sah die betriebsamen Baustellen vor mir, die hochnäsigen Soldaten, die armen zur Fron gezwungenen Arbeiter, die mit bloßen Händen Erde in ihre Jacken schaufeln und wegbringen müssen. Ich sah das Misstrauen, die Missgunst und in einzelnen Menschen die Güte. Also eine ganz normale Siedlung im Zwielicht der Mittsommernächte an der Newa-Mündung?

Nun, da ist noch die geheimnisvolle Fremde. Seit Johannes gesehen hat, wie sie aus der Newa gezogen wurde, lässt sie ihn nicht mehr los. Ist sie wirklich eine Russalka, eine Nixe? Oder sind das nur optische Täuschungen?
Und dann gibt es noch Jewgenij. Nach anfänglichem Misstrauen freunden sich die beiden eher widerwillig an. Eine spröde Freundschaft zwischen dem ausländischen Zimmermann und dem bettelarmen Einheimischen, der offensichtlich etwas zu verbergen hat.
Bald überschlagen sich aber die Ereignisse und Johannes und Jewgenij begeben sich auf eine verzweifelte Rettungsaktion um die Russalkas zu befreien.

Sehr eindringlich wird in diesem Buch auch beschrieben, wie man sich als Ausländer fühlt. Wie schnell man mit misstrauischen Blicken bedacht wird und wie schnell man verdächtig wird. Dies war zu allen Zeiten eine übliche Reaktion und ist heute aktueller denn je.

Fazit:
Ich mag Bücher mit geschichtlich gut recherchiertem Hintergrund. Die Figuren sind liebevoll ausgearbeitet und lassen den Leser mitleiden. Die Auflösung ist auch gut gelungen und glaubwürdig. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der historische Romane mit Märchen-Elementen mag.

***

Titel: Der Kuss der Russalka
Autorin: Nina Blazon
Verlag: cbt-Fantasy
Seiten: 284
ISBN 978-3570303443

Bewertung: 4 von 5 Perlen

***

Drachenmond-Lesechallenge

meine ChallengeSeite

Donnerstag, 26. Januar 2017

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf - Rezension

Nina McKay



Klappentext:

Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine Verhöre-und-Töte-Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1.Wölfe töten
2.Hexen töten
3.böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4.böse Feen töten

Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever ...

*

Eins vorweg:
Das Buch sprüht vor Einfällen. Ich hab manches Mal richtig lachen müssen.

Nur leider bin ich nie wirklich in dem Buch angekommen. Die Figuren bleiben zweidimensional und ohne Tiefgang. Das kann natürlich auch gewollt sein. Schließlich geht es ja um Märchenfiguren, die vielleicht ein einfach gestricktes Leben leben. Aber ich bin nicht warm geworden – mit keiner der Figuren.
Dabei ist die Geschichte vom Ansatz her total vielversprechend. Die Autorin hat die Märchenwelt in die Neuzeit versetzt und läßt die Figuren bloggen, telefonieren und fotografieren was das Zeug hält. Auch der Ablauf ist durchaus nachvollziehbar. Allerdings werden die einzelnen Abschnitte eher eine Aneinanderreihung von Geschehnissen, als eine runde Geschichte.


Was auch auffällt, sind die Fehler (z.Bsp. runterbuttern). Ich hoffe, in einer neuen Auflage werden die ausgemerzt. Auch sind für mich Antihelden nicht die Bösewichte in den Geschichten, sondern Helden, die nicht heldenhaft sind. Das wird im Buch mehrfach falsch verwendet.

Hoffentlich ist das beim nächsten Band „Aschenputtel und die Erbsen-Phobie“ besser.


Optisch ist das Buch eine Augenweide wie alle Bücher vom Drachenmondverlag, die ich bisher habe.
Nicht nur das Cover ist perfekt durchdesignt, auch innen gibt es viele nette Details.

*

Autor: Nina MacKay
ISBN: 978-3-95991- 989-0
Seiten 343 (nicht 380 wie beim großen Fluß angegeben)

Bewertung: 3 Selfiesticks von 5

*


Dienstag, 24. Januar 2017

Schildkrötenkissen

für einen kleinen Schildkrötenfan ist dieses Kissen entstanden


ich habe die ja schon öfter genäht
(hier gezeigt)
und es macht immer wieder Spaß 
die kleinen Fitzelchen zusammen zu nähen

Mittwoch, 11. Januar 2017

Liebe ohne Punkt und Komma - Rezension

"Liebe ohne Punkt und Komma"
von Samantha van Leer und Jodi Picoult

Jugendbuch

der erste Teil erschien unter dem Titel "Mein Herz zwischen den Zeilen"

Klappentext:

Was wäre, wenn du dich in den Helden deines Lieblingsbuchs verlieben würdest? Und er es tatsächlich schafft, in deine Welt zu gelangen, um bei dir zu bleiben?

Es könnte das perfekte Happy End sein: Delilah und Oliver, der Prinz, der buchstäblich einem Märchen entsprungen ist, können endlich zusammen sein. Doch so einfach ist es leider nicht. Olivers Verschwinden hat die Märchenwelt ins Chaos gestürzt. Das Buch wehrt sich gegen diesen Eingriff und fordert seine eigentliche Geschichte zurück. Doch was wird dann aus Delilah und Oliver? Wird er je bei ihr in der realen Welt leben können, für immer?

***



Oliver hat es aus dem Buch heraus geschafft und hatte während der Sommerferien Zeit sich an sein neues Leben zu gewöhnen.
Delilah ist glücklich, weil Oliver inzwischen sogar in ihrer Stadt wohnt.
Inzwischen fängt dann der Ernst des Lebens in der Schule an und da hat Oliver dann doch so seine Anpassungsschwierigkeiten.
Allerdings kann er mit seinem Charme so manche Klippe umschiffen und findet neue Freunde.
Für Delilah ist es nicht einfach, Oliver plötzlich nicht mehr ausschließlich für sich alleine zu haben.
Der erste Zoff ist vorprogrammiert.....

Währenddessen hat Edgar die Zeit seines Lebens. Aber nach und nach bröckelt die Märchenwelt und Edgar und Frump wissen nicht mehr weiter. Während sie gemeinsam mit Oliver nach einer Lösung suchen wird Edgars Mutter krank und dann wird es turbulent.

Mein Herz zwischen den Zeilen - Rezension

"Mein Herz zwischen den Zeilen"
von Samantha van Leer und Jodi Picoult

Jugendbuch

Klappentext:

»Hilf mir« - Delilah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Delilah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden? Zusammen mit ihrer Tochter Samantha hat die bekannte Bestseller-Autorin Jodi Picoult einen Liebesroman geschrieben - mitreißend, märchenhaft, unwiderstehlich!

***



Das ist ein wunderschön aufgemachtes Märchen.
Das Cover spiegelt die gegensätzlichen Welten und die zwei Hauptpersonen wieder.
Im Buch finden sich wunderschöne Zeichnungen, die an alte Märchenillustrationen erinnern und zwischendurch sind noch Schattenschnitte eingestreut.

Dienstag, 10. Januar 2017

Kissen - mal wieder

ich muß Euch jetzt unbedingt dieses Kissen zeigen
das hat Lea für ihre Freundin zum Geburtstag genäht
und weil sie nicht in die Puschen kommt
und ich es so toll finde, zeige ich es Euch jetzt 


die Vorgaben waren schwarz/lila und Manga
den Plott habe ich gemacht (ich liebe sowas)

Montag, 9. Januar 2017

Drachenmond-Lesechallenge


dies ist meine erste Lesechallenge

veranstaltet wird sie von 
Emely - sie bloggt als Buchsammlerin
und
Medea - sie bloggt als Maedileinbooks

gelesen werden primär Bücher aus dem namengebenden Drachenmondverlag
es werden aber auch andere Bücher gezählt

 


Lea liest auch mit
und wir sind beide im Meerjungfrauen-Team (yeah!)


es wird jeden Monat ein anderes Thema geben
im Januar fangen wir mit Märchen an

ich bin schon aufgeregt,
das wird sicher spannend!




Januar: (Märchen)
0. Bernsteinzauber --- außer Konkurrenz,
   da ich mehr als die Hälfte davon im Dezember gelesen habe
   Autorin: Susanne Gerdom
   Seitenzahl: insgesamt ca. 300
   Monatsthema: Ja
   Drachenmond-Buch: Nein

    Autorin: Samantha van Leer und Jodi Picoult
    Seitenzahl: 286
    Monatsthema: ja
    Drachenmond-Buch: nein
    Meerjungfrauenchallenge: ja!

    Autorin: Samantha van Leer und Jodi Picoult
    Seitenzahl: 336
    Monatsthema: ja
    Drachenmond-Buch: nein
    Meerjungfrauenchallenge: hm, ich weiß nicht, wichtig sind sie nicht, aber sie besorgen für Jules das Kleid

    Autorin: Nina McKay
    Seitenzahl: 343 (nicht wie beim großen Fluss angegebenen 380!)
    Monatsthema: ja
    Drachenmondbuch: ja
    Meerjungfrauenchallenge: ja

    Autorin: Nina Blazon
    Seitenzahl: 284
    Monatsthema: eher nein - es kommen zwar russische Märchenfiguren vor,
                            aber es ist kein Märchen im engeren Sinn (Russalka, Baba Jaga)
    Drachenmondbuch: nein
    Meerjungfrauenchallenge: ja

--- MeerjungfrauenChallenge Januar
--- zeigt her eure Drachenmondbücher

Februar (Ferne Orte)
     Autor: Peter S. Beagle
     Seitenzahl: 174
     Drachenmondbuch: nein
     Monatsthema: eindeutig ja - Joey macht sich wiederholt auf nach Shei´rah
     Meerjungfrauenchallenge: ja, auch wenn die Nixen hier Beine haben und Jalla heißen

    Autorin: Angela McAllister
    Seitenzahl: 230
    Drachenmondbuch: nein
    Monatsthema: ich würde sagen ja, Muriel und Jake machen sich auf ihre Vergangenheit zu enträtseln
                            und kommen dabei unter anderem in die Schlangezahnschlucht und in die Muschelgrotte
    Meerjungfrauenchallenge: ja

     Autorin: Care Santos
     Seitenzahl: 537
     Drachenmondbuch: nein
     Monatsthema: ja - Violeta macht sich im Zuge der Recherchen auf den Weg an den Comer See,
                                   um dort nach Spuren von Amadeo zu suchen
     Meerjungfrauenchallenge: nein

    Autorin: Anette Schaumlöffel
    Seitenzahl: 509
    Drachenmondbuch: nein
    Monatsthema: ja - Ariane kommt auf ihrer turbulenten Reise bis nach Wien
    Meerjungfrauenchallenge: nein

    Autor: Andy Weir
    Seitenzahl: 509
    Drachenmondbuch: nein
    Monatsthema: ja
    Meerjungfrauenchallenge: nein

    Autorin: Alexandra Fuchs
    Seitenzahl: 376
    Drachenmondbuch; ja
    Monatsthema: ja
    Meerjungfrauenchallenge: nein

    Autorin: Susanne Gerdom (als Francis G. Hill)
    Seitenzahl: 750
    Drachenmondbuch: nein
    Monatsthema: ja
    Meerjungfrauenchallenge: nein

    Autorin: Larissa Wolf
    Seitenzahl: 416
    Drachenmondbuch: ja
    Monatsthema: ja
    Meerjungfrauenchallenge: nein

    Autorin: Sandra Bäumler
    Seitenzahl: 384
    Drachenmondbuch: ja
    Monatsthema: ja
    Meerjungfrauenchallenge: ich würde sagen ja, Morgan ist schließlich ein Meerwesen

--- Schrottwichteln der Meerjungfrauen
--- Blograllye - Drachenexpedition
--- Lesenacht der Gestaltwandler

--- Wir lesen Feenglut
--- Wir lesen Kateryna

März - Dystopie
1. Wild
    Autorin: Lena Klassen
    Seitenzahl: 381
    Drachenmondbuch: ja
    Monatsthema: ja

2. Wach
    Autorin: Lena Klassen
    Seitenzahl: 600
    Drachenmondbuch: ja
    Monatsthema: ja

3. Eve & Adam
    Autoren: Katherine Applegate und Michael Grant
    Seitenzahl: 352
    Drachenmondbuch: nein
    Monatsthema: eigentlich nicht

4. Otherland
    das sind vier Bücher, da es aber keine Fortsetzungen im eigentlichen Sinne sind, 
    sondern eine eher willkürliche Teilung der Geschichte 
    - weil das Buch sonst nicht mehr händelbar gewesen wäre (O-Ton Tad Williams) - 
    habe ich alle gemeinsam rezensiert 

    liebe Bianca ich habe keine Ahnung, wie Du das rechnen sollst - sorry
    
    Drachenmondbücher: nein
    Monatsthema: ja, ich denke schon, lt. Definition von Wikipedia könnte man das so interpretieren


Autor: Tad Williams
Verlag: Klett Cotta
Seiten: 919
ISBN: 3608934219



Autor: Tad Williams
Verlag: Klett Cotta
Seiten: 781
ISBN: 3608934227



Autor: Tad Williams
Verlag: Klett Cotta
Seiten: 813
ISBN: 3608934235



Autor: Tad Williams
Verlag: Klett Cotta
Seiten: 1070
ISBN: 3608934243



Bewertung: 7 von 5

5. Titel: Water Love
    Autor: Marion Hübinger
    Seiten: 309
    Drachenmondbuch: ja
    Monatsthema: ja
    Bewertung: 5 von 5

Aktionen:
Biancas MonatsFotoChallenge auf Instagram
   hat mir total viel Spaß gemacht, allerdings würde ich in einem neuen Monat nicht so gerne wieder 
   eine Fotochallenge mitmachen, wo jeden Tag ein Bild gepostet werden muß, 
   zum Ende hin habe ich da doch Ermüdungserscheinungen bei mir festgestellt...

Gestaltwandler-Leserunde für die Daheimgebliebenen

die Leserunde zu Snowheart habe ich geschwänzt, weil mich das Buch nicht so angesprochen hat
    
April: Freundschaft

1. Titel: Ein ganzes halbes Jahr
    Autor: Jojo Moyes
    Verlag: Weltbild
    Seiten: 560
    ISBN: 9783863658731
    Drachenmondbuch: nein
    Monatsthema: Ja
    Bewertung: 5 von 5

Aktionen:
Leserunde "Mondprinzessin"
Leserunde "Memories to do"
MeerjungfrauenTeam Geschichte schreiben

MeerjungfrauenTeam Armband
MeerjungfrauenTeam Überraschung von Agnes und Lea
Drachen ABC
Drachen basteln/malen/irgendwas


*****

Drachenmond-Challengeseite


Kontakt:

Der Challengeaccount auf Instagram:
@drachenmond_lesechallenge

Emely:
buchsammlerin(at)yahoo.com
Insta: @buchsammlerin
Blog: buchsammlerin.blogspot.de

Medea:
maedileinchen(at)gmx.de
Insta: @maedilein_chen
Blog: maedileinbooks.wordpress.com

LinkWithin

das könnte Dich auch interessieren:

print PDF

Beliebte Posts