Hallo liebe LeserInnen :)
Herzlich Willkommen in meinem kleinen Reich.
Ich freue mich über jede/n Einzelne/n von Euch und besonders freue ich mich über Kommentare, es ist schön, wenn man Feedback bekommt!

Ich bin dazu übergegangen, die meisten meiner Posts nur als Kurzansicht zu zeigen, damit man nicht so lange Scrollen muß, wenn man zu älteren Posts gelangen will.

Man kann aber immer einfach auf die Überschrift klicken, dann bekommt man den ganzen Blogeintrag angezeigt :)

Vielen Dank für den Besuch :)

Dienstag, 14. Januar 2014

meine persönliche Milchstraße

das ist meine aller-, aller-, allererste Patchworkdecke
genäht aus gebrauchten Dirndlstoffen, alten Kittelschürzen
und was sonst noch so im Fundus meiner Mama zu finden war



ganz einfache Quadrate, die in schrägen Reihen aneinander gesetzt wurden

von Rollschneider und Schneidmatte hatte ich noch nie was gehört

und mit der Schere schneiden war viel zu mühsam
-
man kann doch auch reißen, oder?

von einem dreilagigen Sandwich hatte ich auch noch nie gehört,
ich hab einfach die Vorderseite rechts auf rechts auf den Rückseitenstoff gelegt,
rundum genäht, gewendet und noch mal an der Kante entlang abgesteppt

es war meine absolute Lieblingsdecke sie hat mich überallhin begleitet,
mal war sie mein Bettüberwurf, mal versteckte sie einen schäbigen Couchsessel
und im Sommer war sie immer meine heißgeliebte Sommerbettdecke

nur leider, wie das mit der Zeit so geht,
hat sie einige Macken abbekommen und wurde etliche Male geflickt
und irgendwann hat sich leider eine Reihe Quadrate verabschiedet
der Stoff ist einfach an der Naht gebrochen


(sorry für die schlechte Bildqualität, 
aber ich hab vergessen vor der Reparatur noch einmal ein ordentliches Foto zu machen)

lange habe ich mit mir gerungen und konnte sie einfach nicht wegschmeißen,
obwohl man ihr das Alter eindeutig ansieht
dann die Überlegung, wie ich sie retten könnte

die zündende Idee war dann der Sternenhimmel im Sommer in den Bergen

(hier eine Montage)
ich wollte die defekte Reihe mit Sternen überdecken
also hab ich mir von meinen Nähfreundinnen Sternblöcke zum Geburtstag gewünscht
(ich hab mehr bekommen, als ich dann letztendlich vernähen konnte
ein Stern ist in der Entdeckerdecke gelandet
andere warten noch auf ihre Verwendung)



ich habe dann die Nahtzugabe umgebügelt
und die Blöcke auf die alte Decke aufgesteppt
das ist das Ergebnis



die Decke ist sooooo schön geworden, ich bin total verliebt
Danke meine Lieben Mädels für diesen tollen Sternenhimmel!!!

dieser besondere Stern ist von und für Gudrun





und ab damit zum Creadienstag





Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee, die Decke "wiederzubeleben". Und es sieht sooo schön aus!
    LG,
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Supertoll geworden. Noch schöner als die "alte" Decke ♡

    AntwortenLöschen
  3. superschön und dann noch mit einem Andenken von/für Gudrun:-)

    AntwortenLöschen
  4. Ooooh Agnes, das ist grandios! Was für eine schöne Geschichte, ein toller Quilt und eine genial-schöne Lösung. Jetzt darf sie dich hoffentlich mindestens nochmal so lange begleiten. Schööööön! :)

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Der Stern von und für Gudrun hat mir jetzt die Tränen in die Augen getrieben.... die Decke ist so schön geworden!!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  6. Eine wundervolle Lösung. Vorher war die Decke schon sehr schön, also noch ganz, aber jetzt ist sie ein richtiges Schmuckstück.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  7. Die Decke war "original" auch schon sehr schön und da wäre wirklich schade drum gewesen. Aber mit den Sternen jetzt ist sie traumhaft. Das schaut wirklich toll aus und du wirst dich noch viele weitere Jahre an der Decke freuen können!
    LG Mary

    AntwortenLöschen

LinkWithin

das könnte Dich auch interessieren:

print PDF

Beliebte Posts