Hallo liebe LeserInnen :)
Herzlich Willkommen in meinem kleinen Reich.
Ich freue mich über jede/n Einzelne/n von Euch und besonders freue ich mich über Kommentare, es ist schön, wenn man Feedback bekommt!

Ich bin dazu übergegangen, die meisten meiner Posts nur als Kurzansicht zu zeigen, damit man nicht so lange Scrollen muß, wenn man zu älteren Posts gelangen will.

Man kann aber immer einfach auf die Überschrift klicken, dann bekommt man den ganzen Blogeintrag angezeigt :)

Vielen Dank für den Besuch :)

Donnerstag, 21. Juni 2012

kunterbunt vs. monochrom

kunterbunt vs. monochrom


das ist das heutige Thema bei Luzia Pimpinalla

da ich immer noch kameralos bin 
und nur Notfotos mit dem Handy machen kann, 
erinnere ich heute an einige bisherige Blogbeiträge von mir 



besonders gut gefällt mir immer noch das monochrome Gesamtbild 
von den Sachen im Katwise-Stil, 
klar kann man die auch kunterbunt nähen, 
aber das habe ich bisher nicht getan, 
im Moment werden die automatisch einfarbig

erinnert Ihr Euch??

mein erstes Katwise-Teil war der Pullover für meinen Sohn




danach kam das Kleid für meine Tochter 


das Kleid ist übrigens das absolute Lieblingteil 
und landet nur unter Murren in der Schmutzwäsche, 
damit kann man alles machen 
--- sogar auf die Kastanie klettern ;)



"Frostnacht" ein blauer Jungspullover 



"Flamingos im Abendlicht" ein lila Kleid



in meiner Fundgrube warten aber noch jede Menge Schätze auf die Verarbeitung

kunterbunt war die Patchworkdecke, 
die ich Euch vor kurzem gezeigt habe 
-- sie heißt auch passend "Regenbogen"



und im Moment arbeite ich an einem monochromen Projekt, 
das aber, wenn es fertig ist, kunterbunt sein soll 
-- laßt Euch überraschen!

die Anregung dazu fand ich auf diversen Blogs, 
die von verschiedenen Z*pagetti-Projekten berichtet haben

und da ich ja genug T-Shirts im Fundus habe, 
für die nächsten zehn das nächste Katwise-Projekt, 
wollte ich gerne selber so ein T-Shirt-Garn herstellen





----------- ich hatte da so was Rotes im Sucher  ;)) -----------



als ich im Netz auf der Suche 
nach einer Angabe über die Breite des Garns war, 
bin ich über dieses Tutorial gestolpert 
-- auf ähnliche Weise sind meine Z*pagettis entstanden

allerdings besitze ich einen Rollschneider, 
ein langes Lineal und eine große Schneidmatte, 
was die Sache ungemein beschleunigt
ich habe die Streifen übrigens 2 cm breit geschnitten

wieviele T-Shirts ich dann wirklich verbrauchen werde, 
kann ich noch nicht sagen

meinen erster Häkelversuch machte ich mit einer 5,5-er Nadel
das klappt nicht so gut, 
weil das gehäkelte dann viel zu starr und bockig wird, 
jetzt arbeite ich mit einer 8-er Nadel
und das macht Spaß ~grins~ 

leider hatte ich nur weiße T-Shirts, 
die ohne Seitennaht waren 
(OK ich hätt noch grau und schwarz gehabt, 
aber das paßt nicht zu meinem Projekt), 
deshalb häkel ich im Moment nur weiß, 
aber ich hab schon eine Idee, 
wie ich die Farbe da doch noch reinkriege ;)






wer sonst noch alles bei 
"Beauty is where you find it" 
mitgemacht hat, seht Ihr hier




1 Kommentar:

  1. Das Lieblingsgarn selbst herstellen ist eine tolle Idee!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

LinkWithin

das könnte Dich auch interessieren:

print PDF

Beliebte Posts